H1 geht in Leipzig baden

Am vergangenen Samstag musste unsere 1. Herrenmannschaft die Reise zu den Uniriesen Leipzig antreten.
Schon vor Spielbeginn war klar, dass dieses Auswärtsspiel sehr schwer für die Pirates werden würde.

In den vergangenen Spielzeiten haben die Uniriesen immer ein sehr starkes Team gestellt, welches dem Gegner wahlweise mit dem Schuss von außen, Plays unter dem Korb und einer starken Verteidigung weh tun kann.
Unglücklicherweise für die BGL traf am Samstag alles zu.
Unterstrichen wird das durch elf getroffene Dreier der Leipziger, zahlreiche Blocks gegen die BGLer und Aktionen zum, beziehungsweise am Korb.
Die Pirates ihrerseits fanden weder in der Defensive, noch in der Offensive dauerhaft einen Weg die Uniriesen zu stoppen, bei denen am Ende zehn aus elf Spieler scorten.

Bereits zur Halbzeit lagen die Litzendorfer 48:29 im Rückstand, wobei vor allem 30 Leipziger Punkte in Spielabschnitt eins viel zu viel aus Sicht der Gäste waren.
Viertel Nummer drei ging auch mit einer 10 Punkte Differenz an die Sachsen - lediglich im letzten Spielabschnitt ließ die Heimmannschaft etwas lockerer und die BGL konnte ihren Rückstand um 6 Punkte korrigieren.

Am Ende musste die BGL mit einer 82:59 Niederlage die Heimreise antreten und weist nun eine Bilanz von einem Sieg und vier Niederlagen auf.
Damit liegt die Mannschaft um das Trainerduo Sandyk/Weckwerth hinter den (eigenen) Erwartungen zurück und muss nun eine Reaktion im nächsten Heimspiel zeigen, welches nicht minder schwer wird. 

Am kommenden Sonntag (14.11.) empfangen unsere Jungs den BC Erfurt, die relativ ausgeglichen in die Saison gestartet sind.

Login

Bitte gebe bei der Registrierung deinen richtigen Namen und wahrheitsgemäße Daten an, denn nur dann wird das Konto vom Administrator freigeschaltet.

Hinweise zu den Spielberichten

Die auf unserer Homepage veröffentlichten Spielberichte sind Ausdruck und Meinung unserer engagierten Trainer oder Spielleiter. Die BGL-Vereinsführung gestattet freie Berichtserstattung, weist aber ausdrücklich daraufhin, dass diese Veröffentlichungen nicht zwangsläufig auch Meinung der Vereinsverantwortlichen sind bzw. sein müssen!